Naturmaterialien

BAUMWOLLE

Aus den Fruchtkapseln des Baumwollstrauches gewonnen, ist BAUMWOLLE eine hautfreundliche, weiche und zugleich strapazierfähige Naturfaser. Atmungsaktiv und feuchtigkeitsausgleichend zugleich kann sie fast ein Viertel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen. Im Vergleich zur Schurwolle verfügt sie eher über ein mittleres Wärmevermögen und ist ideal bei wärmeren Temperaturen. Für die Matratzenbezüge wird ausschließlich kbA-BAUMWOLLE aus kontrolliert biologischem Anbau, verwendet. Der Verzicht auf Pestizide und andere landwirtschaftliche Spritzmittel verstärkt die hautsympathische Eigenschaft dieses Materials, das auch von Menschen mit eher empfindlicher Haut als sehr angenehm empfunden wird.

LATEXIERTER KOKOS

Mit Naturlatexmilch umhüllte Kokosfasern sind als Polstermaterial dauerhaft elastisch und formbeständig. Dazu feuchtigkeitsresistent, luftdurchlässig und nahe unverwüstlich. Daher wird es vielfältig eingesetzt, als robustes und elastisches Material für Kinder- und Jugendmatratzen, zur Härtegradregulierung für Matratzen mit festerem Härtegrad und neben NATURLATEX als Polstermaterial für die Polsterbetten und Schlafsofas.

KAPOK

KAPOK-Fasern werden aus den Fruchtkapseln eines tropischen wildwachsenden Wollbaumes, des KAPOK-Baumes gewonnen. KAPOK-Fasern gehören zu den leichtesten Fasern überhaupt. Aufgrund ihrer weichen, seidig glänzenden Fasern werden sie auch Pflanzendaunen genannt. Durch ihre Zusammensetzung, u.a. 64% Cellulose und Hemicellulose – und dem Luftraum im Herzstück der Faser – hat diese Hohlfaser eine atmungsaktive und wärmeisolierende Wirkung. Der leichte Wachsüberzug macht diese Fasern zudem wasserabweisend und verhindert ein Verklumpen bei Feuchtigkeit. Dass Produkte mit KAPOK-Anteil vollständig von Milben verschont bleiben, konnte allerdings bis heute wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. In der Literatur finden sich jedoch Angaben über eine milbenhemmende Wirkung der Faser. Wärmeisolierend im Winter und luftig-kühlend im Sommer ist dieses leichte Material daher ideal für Menschen mit Tierhaarallergie.

NATURKAUTSCHUK

Aus dem milchigen Saft tropischer Kautschukbäume wird durch einen aufwändigen Prozess NATURLATEX gewonnen. Unvergleichlich punktelastisch: NATURLATEX-Matratzen, -Topper und -Kopfkissen geben genau da nach, wo Druck ausgeübt wird und federn sanft zurück, wenn Sie im Schlaf Ihre Position ändern. Kein synthetisches Material hat diese Eigenschaft und wirkt somit so regenerierend auf Ihre Bandscheiben. Zudem sorgen die modernen „Backverfahren“ der NATURLATEX-Kerne für eine offenporige Struktur und somit für eine gute Belüftung. Wir kennen kein vergleichbares Material für orthopädisch richtiges Liegen. Und neben der guten Energiebilanz hat dieser nachwachsende Rohstoff noch einen weiteren Nachhaltigkeitsbonus. Die hohe Dauerelastizität sorgt für eine wirkungsvolle, lange Haltbarkeit. Das Gütesiegel QUL garantiert einen NATURLATEX-Anteil von 100% und die Einhaltung der strengen Anforderungskriterien an Umweltverträglichkeit der Matratzen.

SCHURWOLLE

Schafschurwolle ist einzigartig in ihrer klimatisierenden und feuchtigkeitsregulierenden Wirkung. Die besondere Struktur der Wolle schützt das Schaf vor Kälte wie vor Hitze. Und diese hervorragende temperaturregulierende Wirkung gleicht auch Ihr Bettklima aus, im Winter wie im Sommer. Wir verwenden nur reine Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), erkennbar am GOTS Siegel. Neben artgerechter Haltung und Futtermitteln aus kontrolliert biologischem Anbau sowie den kontrollierten Einsatz von Arzneimitteln hin hat diese Schurwolle noch einen anderen besonderen Vorteil. Die Fasern sind besonders fein gekräuselt und verfügen über ein hohes Bauschvolumen. Das dadurch entstehende Luftpolster wirkt im Winter wärmend, weil es die körpereigene Wärme sehr gut dämmt ohne die Wärme zu stauen. Schafschurwolle kann bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und trocknet schnell, für ein trocken-warmes Bettklima von entscheidender Bedeutung. Ihre durch den Lanolinanteil bedingte Selbstreinigungskraft macht sie zudem pflegeleichter, als man auf den ersten Blick annehmen könnte. Regelmäßiges Lüften der Schurwollprodukte reicht in den meisten Fällen völlig aus. Falls keine persönlichen Einschränkungen (z.B. Tierhaarallergie) dagegen sprechen, empfehlen wir Schurwolle als erste Wahl. Naturdecken mit Schurwolle sind zudem sehr gut für den Sommer und somit als Ganzjahresdecken geeignet.

TENCEL®

Im Sprachgebrauch oft fälschlicherweise „Synthetikfaser“ genannt. Im Vergleich zu Synthetikfasern, die aus Erdöl hergestellt werden, wird diese naturnahe Faser aus dem Naturstoff Cellulose gefertigt. Die Cellulose wiederum wird in einem aufwändigen Aufschlußverfahren aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen. Für den geschlossenen umweltfreundlichen Produktionsprozeß wurde die Firma Lenzing mit dem „European Award for the Environment“ der Europäischen Union ausgezeichnet. Die weiche, glatte und zugleich hochstabile Faserstruktur und die sehr gute Feuchtigkeitsabsorption haben dieser Komfortfaser in den letzten Jahren zum Siegeszug in der Textilwirtschaft verholfen. Im Feuchtigkeitsaufnahmevermögen für gasförmiges Wasser ist sie synthetischen Fasern deutlich überlegen. Mit einem höheren Wärmevermögen im Vergleich zur Baumwolle und der temperaturausgleichenden Wirkung stellt sie eine gute Alternative für Allergiker dar. Diese stabile Faser wird daher gerne in den waschbaren Bezugsvarianten der Matratzenserien verwendet sowie als versteppter Innenbezug für Allergiker.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren